PM: „Strike! Dance! Rise! – Der Valentine´s-Day in Berlin und Brandenburg“

Die Linksjugend [’solid] Brandenburg begrüßt die vielen Veranstaltungen des heutigen Tages in Berlin und Brandenburg im Rahmen der weltweiten Kampagne „ONE BILLION RISING“.

Isabelle Vandré, Landessprecherin der Linksjugend [’solid] Brandenburg erklärt dazu: „Am  heutigen Tag gehen weltweit Menschen auf die Straße, um auf das Problem sexualisierter Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen. Auch in Berlin und Brandenburg wird mit vielen  bunten Aktionen protestiert. Das Thema muss endlich ins öffentliche Bewusstsein gelangen. Nur selten hat sexualisierte Gewalt  etwas mit der Vorstellung vom Vergewaltiger, der in dunklen Gasse seinen leichtbekleideten Opfern auflauert, zu tun. In der Mehrheit der Fälle kommen die Täter  aus dem sozialen Nahbereich der Betroffenen – sind Ehemann, Freund, Vater oder Lehrer.“  Im  Rahmen der Kampagne „ONE BILLION RISING“ wurden eine 1 Milliarde Frauen und solidarische Männer dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen, auf die Straße zu gehen  und zu  tanzen. So demonstrieren sie ihre gemeinsame Entschlossenheit und ihre weltweite Solidarität. In Potsdam werden sich um 15.30 Uhr Menschen am Brandenburger Tor  versammeln, um zu tanzen. Auch in der kleinen Stadt Hohen Neuendorf im Landkreis Oberhavel wurde zum Tanz aufgerufen und natürlich gibt es auch in Berlin viele Aktionen.


Dazu Isabelle Vandré weiter: „Weltweit ist jede dritte Frau von Gewalt betroffen, wird geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form  misshandelt. Doch Gewalt ist nur die Spitze des Eisbergs. Frauen werden mit sexistischen und herabwürdigenden Witzen und Kommentaren konfrontiert. Noch immer werden sie  schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen und übernehmen immer noch einen Großteil an Pflichten im Haushalt. Daher solidarisieren wir uns mit der weltweiten Kampagne „ONE  BILLION RISING“ und werden auch weiterhin gegen sexualisierte Gewalt und für die Gleichbereichtigung von Frauen kämpfen.“


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.