Jugendverband

Tanzverbote abschaffen – Feier doch wann du willst!

Unter Verweis auf das Feiertagsgesetz hat die Stadt Potsdam zum Beginn dieser Woche dem Spartacus die geplanten Veranstaltungen am Osterwochenende untersagt. Dazu erklären der Landessprecher_innenrat der Linksjugend [’solid] Brandenburg, Norbert Müller, MdB DIE LINKE und Isabelle Vandre, MdL DIE LINKE:

„Ich fordere die Stadt dazu auf, mit dem Spartacus eine einvernehmliche Lösung für das Osterwochenende zu finden.“, erklärt Norbert Müller, MdB.

„Das Feiertagsgesetz zwingt allen Bürger_innen ein religiöses Verhalten auf. Es ist unzeitgemäß und gehört in die Geschichtsbücher. Tanzen verbindet Menschen über Kulturen und Religionen hinweg.“, so Müller weiter.

„Es obliegt jeder Person zu entscheiden, wie  sie ihre freien Tage verbringt, egal ob bei religiösen Veranstaltungen  oder aber tanzend. Zudem ist es nicht nachvollziehbar, warum der Staat überhaupt die christlichen Religionen bevorzugt. Daher lasst die Menschen tanzen!“, ergänzt Jürgen Engert für den Landessprecher_innenrat der Linksjugend [’solid] Brandenburg.

Isabelle Vandre, Mitglied des Landtages Brandenburg dazu weiter: „Der Konflikt zeigt wieder einmal: nur wenn wir die Tanzverbote endlich aus dem Feiertagsgesetz des Landes streichen, können Clubbetreibende und Gäste endlich entspannt feiern.“

PM: „SPD bricht Wahlversprechen und blockiert Abschaffung versteckter Studiengebühren“

Anlässlich der gestern bekannt gewordenen Positionen der SPD zur Novellierung des Brandenburgischen Hochschulgesetzes erklärt Isabelle Vandre, Mitglied des Landessprecher_innenrates der Linksjugend [’solid] Brandenburg:
„Wir sind enttäuscht darüber, dass sich die SPD-Fraktion weigert mit der Novellierung des Brandenburgischen Hochschulgesetzes einen essentiellen Beitrag zur Verbesserung der Hochschullandschaft zu leisten. Mit ihrer Blockadehaltung gegenüber der Abschaffung der Immatrikulations- und Rückmeldegebühr verstößt die SPD jedoch nicht nur gegen ihr Landtagswahlprogramm von 2009, in dem sie sich klar gegen jegliche Studiengebühren positioniert hatte, sondern sie hält auch an einer vermutlich verfassungswidrigen Gebühr fest.  Der LINKE-Finanzminister Görke hatte die Finanzierung der Gebührenstreichung bereits zugesichert.
Statt nur bei erfolgreicher Wiederwahl mehr Geld u.a. für Hochschulen in Aussicht zu stellen, könnte sie die soziale Lage der Studierenden schon jetzt verbessern. Es droht nun die Chance zu verstreichen, jetzt mit einem neuen Hochschulgesetz in den Punkten soziale Hochschule, friedliche Wissenschaft sowie mehr demokratische Beteiligung bundesweit Maßstäbe zu setzen. Ganzen Beitrag lesen »

PM: Kein Podium für Rassisten – kein Podium für Sarrazin

Anlässlich der morgigen Buchvorstellung des ehemaligen Bundesbänker Thilo Sarrazin im Potsdamer Nikolaisaal erklärt Isabelle Vandre des Landessprecher_innenrates der Linksjugend [’solid] Brandenburg:
„Mit ‚Deutschland schafft sich ab‘ hat das SPD-Mitglied Thilo Sarrazin im Jahr 2010 einmal mehr bewiesen,dass rassistische und biologistische Positionen kein gesellschaftliches ‚Randproblem‘ darstellen, sondern vielmehr in der gesamten Gesellschaft verwurzelt sind. Mit seinen Thesen von einem ‚Juden – Gen‘, der Vererbbarkeit menschlicher Intelligenz sowie seinen Islamfeindlichen Positionen spielte er dabei neonazistischen, rassistischen und rechtskonservativen Strukturen von Freien Kameradschaften, NPD und Pro Deutschland in die Hand.“ Ganzen Beitrag lesen »

PM: Linksjugend [’solid] Brandenburg verurteilt rassistische Hetze der vergangenen Woche gegen Flüchtlinge und wählt Jugendkandidaten für die Landtagswahlen 2014

Am  vergangenen Sonntag ist die dreitägige Landesmitgliederversammlung der  Linksjugend [’solid] Brandenburg in  Potsdam zu Ende gegangen. In einem ihrer zentralen inhaltlichen Anträge erklärt sich die Linksjugend solidarisch mit allen Flüchtlingen. Ganzen Beitrag lesen »

PM: „Jeder Flächenbrand beginnt mit einem Funken“ – Linksjugend [’solid] Brandenburg startet Jugendkampagne

„In den kommenden zwei Wochen bis zur Bundestagswahl werden wir durch insgesamt 15 Orte Brandenburgs touren, mit Jugendlichen vor Schulen in Kontakt kommen und in den jeweiligen Orten abends Veranstaltungen durchführen“, kündigte heute Isabelle Vandré, Mitglied des Landessprecher_innenrates der Linksjugend [’solid] Brandenburg an. Ganzen Beitrag lesen »

PM: „Linksjugend [’solid] kritisiert weiterhin das Verfahren der Hochschulfusion in der Lausitz und unterstützt das Volksbegehren“

  • Linksjugend [’solid] Brandenburg unterstützt beginnendes Volksbegehren „Hochschulen erhalten“
  • Landtag beschließt Fusion trotz Bedenken an der Verfassungskonformität
  • Isabelle Vandre, aus dem Landessprecher_innenrat, fordert mehr Mitbestimmung

Ganzen Beitrag lesen »

PM: 80 Jahre Tag von Potsdam – Wiederaufbau der Garnisonkirche verhindern

„Der Tag von Potsdam symbolisiert den Schulterschluss des nationalkonservativen, militaristischen Preußens, für den die Garnisonkirche in Potsdam steht, mit der Zeit des Nationalsozialismus. Aus diesem Grund muss der Wiederaufbau der Garnisonkirche verhindert werden. Wir rufen dazu auf, sich an diesem Donnerstag ab 17:00 Uhr an der Kundgebung der Bürgerinitiative ‚Potsdam ohne Garnisonkirche‘ in der Breiten Straße/ Ecke Dortustraße zu beteiligen“, erklärt Isabelle Vandré, Mitglied des Landessprecher_innenrates der Linksjugend [’solid] anlässlich der 80. Jährung des Tages von Potsdam. Ganzen Beitrag lesen »

PM: „Strike! Dance! Rise! – Der Valentine´s-Day in Berlin und Brandenburg“

Die Linksjugend [’solid] Brandenburg begrüßt die vielen Veranstaltungen des heutigen Tages in Berlin und Brandenburg im Rahmen der weltweiten Kampagne „ONE BILLION RISING“.

Isabelle Vandré, Landessprecherin der Linksjugend [’solid] Brandenburg erklärt dazu: „Am  heutigen Tag gehen weltweit Menschen auf die Straße, um auf das Problem sexualisierter Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen. Auch in Berlin und Brandenburg wird mit vielen  bunten Aktionen protestiert. Das Thema muss endlich ins öffentliche Bewusstsein gelangen. Nur selten hat sexualisierte Gewalt  etwas mit der Vorstellung vom Vergewaltiger, der in dunklen Gasse seinen leichtbekleideten Opfern auflauert, zu tun. In der Mehrheit der Fälle kommen die Täter  aus dem sozialen Nahbereich der Betroffenen – sind Ehemann, Freund, Vater oder Lehrer.“  Im  Rahmen der Kampagne „ONE BILLION RISING“ wurden eine 1 Milliarde Frauen und solidarische Männer dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen, auf die Straße zu gehen  und zu  tanzen. So demonstrieren sie ihre gemeinsame Entschlossenheit und ihre weltweite Solidarität. In Potsdam werden sich um 15.30 Uhr Menschen am Brandenburger Tor  versammeln, um zu tanzen. Auch in der kleinen Stadt Hohen Neuendorf im Landkreis Oberhavel wurde zum Tanz aufgerufen und natürlich gibt es auch in Berlin viele Aktionen.

Ganzen Beitrag lesen »